Prix Lignum: Gold für Kaufmann Oberholzer

Aktuell: Terrassenroste

Coole Jobs!

Weitere News

Immo Messe 2019
St. Gallen

messeamsee 2019
Frühlingsausstellung Arbon

Inspirierende Ausstellung
in Schönenberg

 

Hab‘ Sonne im Herzen – und auf dem Dach

Einmal mehr beweist die Kaufmann Oberholzer AG, dass sie ihrer Vorreiterrolle gerecht wird. Das Dach am Hauptsitz in Schönenberg TG wurde mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Der gesamte Strombedarf, welcher für die Produktion an der Feldstrasse 6 benötigt wird, kann über diese Anlage von der Sonne gewonnen werden.

Im Einklang mit der Natur, Nachhaltigkeit und Ökologie – diese Schlagwörter stehen im Zentrum des Unternehmerdenkens bei der Kaufmann Oberholzer AG. Nicht nur der Rohstoff Holz bietet dabei die perfekte Grundlage. Denn vor rund zwei Jahren begann mit dem ersten Gedanken an eine Photovoltaikanlage eine weitere Erfolgsgeschichte.

In Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner Etter + Livet AG plante der hauseigene Projektleiter Guido Brändle die komplexe Installation. Insgesamt finden heute 330 Monokristalin PV Module à 300Wp Platz auf dem Gebäudedach. Zusammen mit den drei Wechselrichtern SolarEdge SE 27.6 K liefern sie einen theoretischen Ertrag von 106‘320 kWp pro Jahr. Ziel ist es, diesen Strom selber zu nutzen. Überschüsse werden ins Stromnetz eingespiesen. Unter der Leitung von Marco Kradolfer, dem Etter+Livet-Fachmann für Photovoltaik / Solarstrom, konnte die am 05. März 2018 begonnene Bauphase nach nur zwei Wochen abgeschlossen werden.

Im Zuge dieser Installation wurde ausserdem das Dach saniert. Um die erzeugte Wärme besser dämmen zu können, demontierten die Metallbauer unter der Leitung von Markus Fässler (Willi Messerli AG) den bestehenden Eternit und brachten effiziente Sandwichpaneelen an.

Seit der Anlageninbetriebnahme gewinnt die Kaufmann Oberholzer AG sämtliche Energie, welche für den Hauptsitz an der Feldstrasse 6 benötigt wird, über die Sonne. Daneben verleiht die Schnitzelheizung, welche seit 2013 in Betrieb ist, dem Ostschweizer Unternehmen eine gesunden, grüne Note. Der erfolgreiche Holzverarbeiter goes green und beweist damit einen nachhaltigen, ökologischen Umgang mit der Natur.

Die Fachkräfte leisteten beste Arbeit.

330 Module...

...und drei Wechselrichter liefern seit dem 20. März 2018 rund 100 kWp Strom.

openfile64